Das erste eigene „Kormann“-Möbel vor dem ersten Kind

Seit fast 30 Jahren setzen sich Petra und Jürgen Kormann dafür ein, Kindern alles für ein sicheres, gesundes und bewegungsförderndes Refugium anzubieten. Ihr erstes Kind war noch gar nicht auf der Welt, da bekam es schon sein Abenteuerbett. Petra und Jürgen Kormann hatten das Möbel-Stück selbst entworfen und gebaut. Die Ergotherapeutin und der Handwerker konnten dabei ihre Kreativität und ihr Können einbringen. Die Ausstattung des Kinderzimmers für den eigenen Nachwuchs führte 1993 zur Geburtsstunde von Kindermöbel Kormann. Seitdem wuchs das Essener Unternehmen zu einem weit über die Stadt hinaus bekannten Fachgeschäft mit einem eigenen Abenteuerbettsystem und integrierter Schreinerei heran.

Mehr als nur das Abenteuerbettsystem

Ihre Kunden kommen aus dem gesamten Ruhrgebiet und fahren gezielt nach Holsterhausen, wo zwischen dem quirligen Rüttenscheid und der geschäftigen Innenstadt über 400 Quadratmeter im Hinterhof der Gemarkenstr. 11 auf Eltern und Kinder warten. Mittlerweile unterstützen drei weitere Mitarbeiter in der Schreinerei und beim Verkauf. „Wir führen neben unserem Abenteuerbettsystem nur qualitativ hochwertige Anbieter von Kindermöbeln. Alles wird von uns vorher ausprobiert, bevor wir es mit ins Programm aufnehmen“, erklärt Petra Kormann. „Der Fachhandel steht immerhin mit seinem Namen für die Produkte“.

Flexible Möbel-Anfertigungen sind stark gefragt

Ihr und ihrem Mann ist es dann auch genauso wichtig, dass die kleinen und großen Kunden sich selber überzeugen. Klettern und testen ausdrücklich erlaubt! „Man muss die stabilen Holzmöbel auch einmal anfassen und ausprobieren, damit man ein Gefühl dafür bekommt.“ Nach der individuellen Beratung bleibt kein Wunsch offen. „Viele unserer Kunden kaufen bestehende Möbelsysteme und wer auch bei den flexiblen Systemmöbeln noch nicht fündig wird, lässt uns nach seinen Ideen anfertigen,“ erzählt Petra Kormann. Im Lauf der vielen Jahre, die die beiden bereits tätig sind, beobachten sie bei Kindern motorische Veränderungen. „Wenn die Kinder hier vor Ort Leitern hochklettern und rutschen, kann ich sehr gut erkennen, wie weit sie in ihrer Entwicklung sind und die Eltern dahingehend beraten. Denn unsere Möbel sind ja individuell einstellbar und passen sich dem Können und der Größe der Kleinen an.

Die Farbe kommt

Manche Trends kommen und gehen, viele bleiben. So sind gedeckte Töne auch für das Kinderzimmer schon einige Jahre lang zu beobachten. Neben Naturholz in Buche, wird Fichte häufig farbig gewünscht. Neben Weiß, gewinnt die Farbe Grau immer mehr Freunde bei den Eltern. „Die Kinder lieben es dann doch eher bunter. Aber wenn ich ihnen erkläre, dass die Möbel viele Jahre halten und dann austauschbare farbliche Elemente wie Fallschutz und Stoffbezug anbiete, sind sie auch zufrieden. Oft hängen Kinder ihr Herz an Kleinigkeiten wie Fahnen, Bullaugen oder Steuerräder. Wenn wir die integrieren, sind alle glücklich.“ Und genau dann hat Petra Kormann ihr Ziel erreicht.

Sicherheit bei Möbeln ist zu beachten

Das Thema Sicherheit liegt der Fachfrau gerade für die Kleinen sehr am Herzen. „Materialien sollten immer schadstofffrei, stabil, robust und variabel sein. Möbel dürfen nicht umkippen oder umgeworfen werden können und müssen abgerundete Ecken haben. Möbeltüren und Schubladen sollten bei Kleinkindern über Sicherheitssperren verfügen. Oberflächen müssen möglichst glatt und einfach zu reinigen sein. Wir nehmen uns daher wirklich viel Zeit für die individuelle Beratung.“ Aber auch für den schnellen Kauf zwischendurch bieten die Kormanns mit ihrem Onlineshop reichlich Möglichkeiten. „Kunden können die Möbel vor Ort abholen, liefern lassen oder wir helfen mit unserem Fachpersonal beim Aufbau. Alles ist möglich.“

Alles hat seinen Preis

So viel Individualismus und Kreativität wird hochgeschätzt. Wobei der harte Preiskampf im Möbelmarkt und die Preisvergleiche im Internet auch am Fachmarkthandel nicht vorüber gehen. „Qualität hat ihren Preis und wir wollen und können nicht mit der Massenware im Baumarkt mithalten. Uns sind langlebige Möbel wichtig, an denen Kinder und Eltern viele Jahre Freude haben“, fasst Frau Kormann ihre Überzeugung noch einmal zusammen.

kindermoebelkormann.de