Seit Rund 65 Jahren gibt es die Afalin GmbH – unter wechselnden Firmierungen – in Essen. Erstes Produkt des Unternehmens war damals flüssiges Bohnerwachs aus der Tube für Industrie und Kommunen. Heute produziert die Afalin GmbH Reinigungsprodukte und Pflegemittel jeglicher Art für den Groß- und Fachhandel.

Das durch Corona eine Krise auf Deutschland zukommt, hat Christian Konradt, Geschäftsführer der Afalin GmbH früh gemerkt: „Schon zum Jahreswechsel gab es Ankündigen von Lieferverzögerungen, da viele Werke im Ausland – insbesondere in China – geschlossen waren.“ Zunächst habe er sich keine Sorgen gemacht – nach und nach sank aber auch die Nachfrage aus dem gewerblichen Sektor, da Messen abgesagt wurden und Hotels nicht mehr ausgebucht waren.

Auf einmal wuchs die Nachfrage nach Desinfektionsmittel

„Und dann ging die große Nachfrage nach Desinfektionsmittel los – insbesondere durch Österreich. Wir haben hier eine Chance gesehen unsere Produktion umzustellen, weil wir Rezepte und Rohstoffe hatten. Allerdings gibt es strenge Vorschriften bei der Herstellung, aber durch einen Sondererlass durften wir dann endlich starten“, erinnert sich Konradt. Besonders lobt er die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Essen und dem Krisenmanagement und Stab der Stadt Essen: „Es lief alles reibungslos und die Erfahrung war durchweg positiv. Eine Zusammenarbeit mit lokalen Apothekern hat die Herstellung des Desinfektionsmittels dann zwischenzeitlich möglich gemacht.“

Lieferverzögerungen bleiben nicht aus

Mittlerweile gibt es andere Herausforderungen: „Uns fehlen Standardartikel wie Verschlüsse und Sprühaufsätze für unsere Reinigungsflaschen, das Kanistergeschäft ist zu 70 bis 80 Prozent eingebrochen. Und natürlich gibt es im Moment keinen Export.“ Trotzdem konnte Konradt etwas aus der Krise mitnehmen: „Wir konnten ganz neue Kunden- und Lieferantenkreise gewinnen; zum Teil lief das Telefon heiß. Wir werden jetzt unser Sortiment straffen, um schneller und besser reagieren zu können.“ Wie die Krise ausgeht bleibt für den Geschäftsführer spannend: „Viele Rohstoffe sind zurzeit sehr teuer oder nicht zu bekommen, so dass es schwer ist die Preise für unsere Produkte zu kalkulieren.“

https://www.afalin.de/

Hier finden Sie weitere Unternehmen, die neue Ideen in der Corona-Krise entwickelt haben.