Verleihung der Auszeichnung Kultur- und Kreativpiloten

Folder für die Kultur- und Kreativpiloten 2019

Am 12. November zeichnete die Bundesregierung im Westhafen Berlin bereits zum 10. Mal die Kultur- und Kreativpiloten aus. Das sind bis jetzt 320 Unternehmen, Selbständige, Gründer*innen und Projekte aus der Kultur- und Kreativwirtschaft und deren Schnittstellen zu anderen Branchen.

Das sagt die Politik

„Eine Idee entwickelt ihre Kraft, wenn sich Expertise, Einfallsreichtum und Risikobereitschaft verbinden”, sagt Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie. „Genau darin besteht die Kernkompetenz der Kultur- und Kreativpiloten Deutschland. Sie stehen für den ‚Creative Impact‘, der so wichtig für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Zukunft unseres Landes ist. Sie sind Vordenker für Kernthemen wie Kreislaufwirtschaft, Digitalisierung und Mobilität.” Inklusion und Integration, Female Empowerment, Nachhaltigkeit und digitale Technologien stehen bei den Titelträger*innen im Jubiläumsjahr dabei besonders im Fokus.

Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, betont: „Mit ihrem Enthusiasmus, der immer wieder aufs Neue originelle Geschäftsideen und beeindruckende Innovationen hervorbringt, mit Mut zum Risiko und unkonventionellem Denken begeistern die als Kultur- und Kreativpiloten ausgezeichneten Unternehmerinnen und Unternehmer.”

Preisträger

Die Kultur- und Kreativpiloten erhalten ein umfangreiches Coaching sowie eine intensive Betreuung für ein Jahr und den Zugang zu einem inspierenden Netzwerk. Denn das Lernen voneinander, der Austausch mit Gleichgesinnten und die intensive Betreuung bieten wertvolle Impulse für persönliches und unternehmerisches Wachstum. Hier finden Sie die Preisträger. Anlässlich der Preisverleihung hatten wir Besucher die Gelegenheit uns Produkte und Dienstleistungen im Rahmen einer Ausstellung erläutern zu lassen, bzw. uns Produkte anzuschauen. Die Vielfalt und Kreativität der aktuellen 32 Preisträger war schon beeindruckend. So gab es Schuhe aus Kaffee, Bier aus Brot und viele weitere ausgefallene Ideen zu bestaunen. Vor allem die Leidenschaft, mit der die überwiegend jungen Gründerinnen und Gründer überzeugten, steckte regelrecht an. Ich kann jedem nur empfehlen sich vor Ort (bislang immer im Novermber) die Preisverleihung anzuschauen.